Anzeige

Die unterschiedlichen Entwicklungen in Stadt und Umland

Durch wirtschaftliche Ereignisse oder den demographischen Wandel kommt es teilweise zu starken Veränderungen innerhalb von Städten. Diese Veränderungen stellen die Städte und Betroffene vor einer großen Herausforderung, welche von ihnen sinnvoll gemeistert werden muss. Durch weitere technologische Fortschritte und klimatische Ereignisse könnten diese Prozesse intensiviert und damit der Schwierigkeitsgrad zur Bewältigung für Kommunen etc. erhöht werden!

Stadt-Umland-Beziehungen

Urbanisierung:

  • Zunahme der Stadtbevölkerung gegenüber der Landbevölkerung (auch: Verstädterung)
  • Dadadurch häufig Flächenexpansion der Stadt (z.B. für Wohnraum)

Suburbanisierung:

  • Dekonzentrationsprozess von Agglomerationsräumen
  • Verlagerung der Wohnbevölkerung ins Umland (vgl. Abb. 1)
  • Häufig auch Verlagerung von Arbeitsplätzen im sekundären/tertiären Sektor
  • Gründe für diesen Prozess sind meist die geringeren Boden- und Mietpreise im Umland, aufgrund der höheren Flächenverfügbarkeit, sowie häufig das Leben im Grünen

Reurbanisierung:

  • Erneuter Anstieg der Bevölkerung in der Kernstadt
  • Häufig ausgelöst durch Aufwertungsprozesse (Gentrification)

Desurbanisierung:

  • Exurbanisierung
  • Oft auch bezeichnet als Entstädterungsprozess
  • Wohnstandortverlagerung vom Verdichtungsraum in den ländlichen Raum außerhalb einer Stadt
Die Suburbansiierung innerhalb der Stadt.
Abb. 1: Schematische Darstellung zum Suburbanisierungsprozess.
Quelle: Vgl. ¹
Anzeige

Sozialräumliche Gliederung einer Stadt

Man kann eine Stadt auch anhand ihrer sozialen Charakteristika gliedern. Man wertet dabei oft das Einkommensniveau, den Anteil von Sozialhilfeempfängern und den sozialen Status der Bevölkerung aus.
 
Segregation:
 
  • Räumliche Trennung der Bevölkerung nach sozialen und/oder ethnischen Gruppen
  • Häufig resultierend in Viertelbildungen (Ghettoisierung)
  • Trennung zwischen arm und reich führt zu Polarisierung und hohen Konfliktpotenzial
 
Filtering-Down-Prozess:
 
  • Abwertungsprozess in Wohngebieten und damit das Gegenteil der Gentrification
 
Fragmentierung:
 
  • Störung des Sozialgefüges einer Stadt
  • Gegenteil der sozialen Durchmischung mit verschiedenen sozialen Gruppen
 
Filialisierung:
 
  • Verdrängungsprozess meist kleinerer Einzelhandelsläden durch große, meist multinationale Handelsunternehmen
 
Fluktuation:
 
  • Veränderung innerhalb einer Stadt/Region (z.B. starke Auswanderungsraten)

Stadtentwicklung in Deutschland

Innerhalb Deutschlands haben wir gegenwärtig zwei Tendenzen der Stadtentwicklung: Zum einen die wachsenden Städte und die schrumpfenden Städte.

wachsende Städte:

  • Urbanisierung durch Dienstleistungen und Einzelhandel im Stadtkern
  • Die derzeit positive wirtschaftliche Entwicklung führt zu Ausweitung des Arbeitsplatzangebotes sowie zu Zuwanderungen
  • Häufige Suburbanisierungstendenzen von Industrie
  • Enorme Flächenexpansionen durch Bevölkerungszuwachs und dadurch teilweise Gründungen von Großwohnsiedlungen

schrumpfende Städte:

  • Insbesondere in Ostdeutschland gibt es einige Städte, welche als shrinking Cities bezeichnet werden (Magdeburg in Sachsen-Anhalt)
  • Exurbanisierung durch Abwanderung der Bevölkerung nach Westdeutschland aufgrund der besseren wirtschaftlichen Situation
  • Dadurch kommt es zu hohen Wohnungsleerständen und Sanierungen dieser sind häufig sehr teuer
  • Um dieses Phänomen zu reduzieren, werden Maßnahmen wie der Strukturwandel odeer der Rückbau alter Bausubstanz von der Politik ins Gespräch gebracht
  • Es gibt aber auch Pläne, gewisse Standorte zu Wissenschafts- und Wirtschaftsräumen auszubilden und zu spezialisieren
Anzeige

Kurzüberblick

➤ Stadt-Umland-Beziehungen

      • Urbanisierung: Verstädterungsprozess durch Zunahme der Stadtbevölkerung
      • Suburbanisierung: Verlagerung der Wohnbevölkerung ins Umland, aufgrund hoher Mietpreise und der geringen Flächenverfügbarkeit in der Stadt
      • Reurbanisierung: Erneuter Antieg der Stadtbevölkerung
      • Exsuburbanisierung: Entstädterungsprozess, dadurch Wohnstandortverlagerung vom Verdichtungsraum in Umland

➤ Sozialräumliche Gliederung der Stadt

      • Segregation: Räumliche Trennung nach sozialen/ethnischen Gruppen, häufig resultierend in Ghettos
      • filtering-down-Prozess: Abwertungsprozess von Wohnräumen
      • Fragmentierung: Störung Sozialgefüge, Gegenteil der sozialen Durchmischung
      • Filialisierung: Verdrängungsprozess meist kleinerer Einzelhandelsläden
      • Fluktuation:Veränderungen innerhalb einer Stadt (Auswanderung)

➤ Die Stadtentwicklung innerhalb Deutschlands ist zweigeteilt:

      • wachsende Städte, meist in BRD durch wirtschaftliche Situation und Tertiärisierung
      • schrumpfende Städte in Ostdeutschland durch Exurbanisierung, Abwanderungen und der schlechterer wirtschaftlicher Situation

────────────────────────────────

Anzeige

────────────────────────────────

Beiträge, die dich interessieren könnten:
Welleneigenschaften: Interferenzerscheinungen
Eigenschaften von Wellen
Um Welleneigenschaften zu beobachten, bietet sich die sogenannte Wellenwanne an, bei der man ein Wasserbecken hat in welchem man dann
> Artikel lesen
Analyse und Interpretation epischer Texte
Bevor wir uns der Analyse epischer Texte widmen, betrachten wir die Gattung Epik. Bei der Literaturgattung differenzieren wir hauptsächlich zwischen
> Artikel lesen
Die Entwicklungstheorien nach Rostow.
Entwicklungstheorien
Die Stadien der wirtschaftlichen Entwicklung eines Staates wurden von Walt Whitman Rostow im Jahr 1960 als Modell konzipiert (vgl. Abb.
> Artikel lesen
Menü schließen
×
Anzeige