Anzeige

Gregor:

Gregor Samsa fungiert als Ernährer der Familie. Zudem ist er Handlungsreisendener und sorgt für ein gesichertes Einkommen.

Vater:

Der Vater hat Schulden beim Prokuristen, sodass Gregor die Schulden durch seine Arbeit abbauen muss. Er fordert deshalb mehr Aktivität von Gregor, was sich auch in seiner Stime widerspigel (Strenge).

Mutter:

Die Mutter ist wohl die einzige, die sich um Gregor “sorgt”. Zudem versucht sie ihren Sohn zu beschützen. Ihre sanfte Stimme ist charakteristisch für ihr sanftes Gemüt.

Grete:

Grete ist die Schwester von Gregor. Das Geschwisterverhältnis ist recht gut, aufgrund der emotionalen Nähe. Beide kümmern sich gegenseitig und Grete sorgt sich auch teilweise um Gregor. Grete ist – im Gegensatz zu Gregor – verwöhnt, lebt in Freiheit und ihr werden beinahe alle Wünsche erfüllt. Trotzdem ist sie arbeitslos und lebt somit wie die Eltern in finanzieller Ahängikeit von Gregor.

Anzeige

Familienverhältnisse nach der Verwandlung

Gregor:

Gregor lebt seit seiner Verwandlung isoliert in seinem Zimmer. Er wird von seiner Familie allgemein als Ballast empfunden und ist der Sündenbock der Familie. Gregor Samsa fühlt sich dabei selbst vernachlässigt und wird als Parasit wahrgenommen. Seine äußere Erscheinug (Insekt/Parasit) entspricht somit der Rolle innerhalb der Familie nach der Verwandlung. Da er kein Einkommen mehr bringt und somit die Familie nicht mehr finanziell versorgt, ist er für diese wertlos geworden. Nach seinem Ableben wird er einfach wie Abfall entsorgt, sodass seine Existenz vernichtet wurde. Es wurde kein Wort mehr über ihn gesprochen.

Vater:

Der Vater ist nun der “Hauptverdiener”. Er wird dabei – aufgrund der Geschlechterstellung im 19. Jahrhundert – von seiner Frau sowie von Grete versorgt und verpflegt.

Mutter:

Die Mutter verdient Geld mit Näharbeiten. Sie macht als einzige Figur innerhalb der Erzählung zumindest teilweise den Anschein, dass sie sich etwas um Gregor sorgt. Durch ihre Stellung ist die Familie nun vollständig von der Gesellschaft isoiert.

Grete:

Grete geht nun arbeiten, damit die finanzielle Absicherung der Familie gewährleistet wird. Grete fühlt sich für die Eltern veantwortlich, weshalb sie die Arbeit angenommen hat. Für Gregor allerdings verspürt sie keine Verantwortung. Sie sagt sogar über ihn aus, dass er weg müsse (vgl. S. 53) und kümmert sich gar nicht mehr um ihn. Dieses Verhalten ist extrem fragwürdig, denn vor der Verwandlung muss man bedenken, dass Gregor die finanzielle Absicherung der Familie war, Grete aber trotzdem als einzige von den Eltern wertgeschätzt wurde. Gregor nahm diese Situation allerdings hin, da er es seiner Schwester gönnte. Grete fungiert dabei zudem als Bestimmerin in der Familie. Die Eltern setzen ihre Hoffnung komplett in die Tochter.

Anzeige

Kurzüberblick

Familienverhältnisse vor der Verwandlung:

      • Gregor sichert das Einkommen der Familie
      • Der Vater hat Schulden beim Prokuristen und legt eine besondere Strenge an den Tag
      • Die Mutter, wohl als einzige, die sich um Gregor wirklich kümmert und ihn beschützt
      • Grete ist die Schwester. Sie wird verwöhnt und lebt wie die Eltern in finanzieller Abhängigkeit von Gregor

Familienverhältnisse nach der Verwanldung:

      • Gregor lebt nach seiner Verwandlung isoliert und ist der Sündenbock der Familie. Da er kein Einkommen mehr besitzt, ist er wertlos für die Familie geworden
      • Der Vater wird durch Frau und Grete versorgt und verpflegt
      • Die Mutter kümmert sich teilweise noch um GregorGrete geht nun arbeiten und sichert die Familie finaniell ab. Sie fühlt sich für die Eltern, nicht aber für Gregor, verantwortlich. Sie ist die Bestimmerin im Haus und die Eltern setzen ihre Hoffnungen komplett in ihr

────────────────────────────────

Anzeige

────────────────────────────────

Beiträge, die dich interessieren könnten:
Konjunktiv und die Zeitformen im Überblick.
Der Konjunktiv und die Zeitformen
Das Konjunktiv I wird vorwiegend in der Schriftsprache verwendet. Zudem wird es in Aussagen verwendet, die einen Wunsch, eine Aufforderung
> Artikel lesen
Die Marquise von O. Eine Zusammenfassung
Die Marquise von O…Zusammenfassung
Die Novelle "Die Marquise von O..." erschien im Jahre 1808 und wurde von Heinrich von Kleist geschrieben.Sein Werk lässt sich
> Artikel lesen
Die dramatische Handlungsstruktur der Marquise von O…
Die Handlungsstruktur der Novelle "Marquise von O..." kann verglichen werden mit der Handlungsstruktur eines klassischen Dramas. Gustav Freytag hat hierzu
> Artikel lesen
Menü schließen
×
Anzeige